Einsatztriathlon am Donnerstag für die Einsatzkräfte der Kasteler Feuerwehr


Ein einsatzreicher Tag stand den Einsatzkräften am Donnerstag bevor.
Der erste Einsatz erfolgte um kurz nach 7 Uhr in der früh. Gemeldet war eine brennende Gartenlaube in der Kostheimer Kleingartenanlage auf der Maaraue. Als die Einsatzkräfte eintrafen stellten wir eine leichte Rauchentwicklung fest. Nach umfangreicher Erkundung ist das Feuer bereits von Passanten eigenständig abgelöscht worden. Die Feuerwehr musste hier nicht mehr tätig werden und rückte zeitnah wieder ein.

Gegen 13:15 Uhr wurden wir wieder zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einer Rauchentwicklung einer Gartenhütte mit einer Photovoltaikanlage „Am Gleisdreieck“ in Kastel alarmiert. Als die Kräfte der naheliegenden Feuerwache 2 eintrafen, stellten diese kein Brand fest. Die Einsatzstelle wurde darauf mittels Wärmebildkamera kontrolliert und festgestellt das es kein Feuer und somit kein Einsatz für die Feuerwehr ist. Was die Rauchentwicklung erzeugte ist uns nicht bekannt.  Die Kräfte der Kasteler Feuerwehr brachen darauf ihre Einsatzfahrt ab.

Bereits zwei Stunden nach dem letzten Einsatz ertönten um 15:16 Uhr erneut die Pager der Kameraden. Diesmal ging es in die Papierfabrik nach Kostheim. Hier unterstützten wir die Kameraden der Werkfeuerwehr bei einer Brandbekämpfung auf dem Werksgelände.

Unterstützt worden sind wir bei allen drei Einsätzen von der Berufsfeuerwehr Wiesbaden und der Feuerwehr Kostheim, mit der wir als Alarmgruppe tagsüber zusammen alarmiert werden.

Den Rest des Abends blieb es bei uns ruhig, und wir konnten unseren Übungsdienst ohne weiteren Alarm durchführen.

Ihre Feuerwehr Mainz-Kastel

Unsere Freizeit für ihre Sicherheit. 24/7/365

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles / News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.